JAPANGARTEN

Gärten unterliegen, wie viele andere Dinge, Geschmacksveränderungen und Trends. Wer z.B. Gärten aus den Sechzigern und Siebzigern sieht, wird einen hohen Anteil an Nadelgehölzen finden - neben der damals beliebten Waschbetonplatte. Heute spielt neben vielen anderen Faktoren die Grösse - vielmehr die Kleinheit - und die Pflegeleichtigkeit eine grosse Rolle. Pflanzen, aber auch Gestaltungsideen aus vielen Ländern halten Einzug. Nachdem nicht Jeder über einen Park verfügt, liegt der Gedanke nahe, in einem kleinen Garten möglichst viele eigene Vorstellungen zu verwirklichen.

Über Japangärten ließe sich genauso viel schreiben, wie über andere Themen.
Der Japangarten hat übrigens nichts direkt mit Feng Shui zu tun, auch wenn sich vielleicht bestimmte Aspekte und Einflüsse überschneiden. Ich möchte mich jedoch auf wenige Punkte beschränken. Der "Beginn" japanischer Gartenkultur reicht wohl bis zum Anfang der christlichen Zeitrechnung zurück. So kannte man bereits zu Beginn der japanischen Geschichte ein Wort für "Garten". Chinesische Gartenkultur, wohl noch Tausende von Jahren älter, übte ihren Einfluss aus. Auch in der Adaption von Feng Shui, aber in einer eigenen Interpretation.  Der japanische Garten soll, bei aller "Künstlichkeit" die Natur wiederspiegeln. Wer also den Grundgedanken eines japanischen Gartens bei uns integrieren will, sollte diesen Punkt aufgreifen.

Gestaltungselemente
Stein, Wasser und Pflanzen sind die Grundelemente, die jedem japanischen Garten zugrunde liegen.

Die Pflege
Wer sich einen japanischen Garten anlegen will, sollte sich darüber im Klaren sein, dass eine ensprechend aufwendige Pflege erforderlich ist.

Für einen ersten Überblick wie fast immmer Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Japanischer_Garten
Wer nähere Informationen über japanische Gärten in Deutschland sucht, findet sie unter: http://www.japangarten-ev.de/

Auf einen aus meiner Sicht wunderbaren Bild-/Textband möchte ich noch hinweisen.
Die Gärten Japans von Teiji Itho, DuMont monte Verlag, Köln, ISBN 3-8320-8536-X
http://www.dumontverlag.de/
Bemerkung: Dort nicht mehr? erhältlich. Zumindest habe ich es nicht gefunden.

Ein Besuch im Augsburger Botanischen Garten lohnt sich allemal, der dortige Japanische Garten ist eine Reise wert. Wenn auch kein richtiger Japanischer Garten, so doch eine Verbindung Augsburg/Japan ist der Rudolph Diesel Gedächtnishain im Wittelsbacher Park.