BESONDERE FORMEN


bei Pflanzen wurden und werden manchmal mehr zufällig gefunden und weitergezüchtet. Z.T. werden besondere Formen auch durch Schnitt oder Veredelung auf einer Grundlage erzielt. Die Verbänderungen bei der Salix Sekka werden z.B. durch einen Virus verursacht.Wer eine "besondere Form" in seinen Garten holen will, sollte sich folgende Pflanzen näher anschauen. Wichtig bei der Entscheidung ist die Angabe der Wuchshöhe, die sich in vielen Katalogen auf 10 oder 15 Jahre bezieht. Wie hoch und breit kann der Busch, der Baum jedoch tatsächlich werden. Während Laubgehölze noch relativ einfach zu beschneiden sind, fällt das bei Nadelgehölzen deutlich schwerer, bzw. beeinträchtigt die "Optik" enorm.

Besondere Wuchsform
Aralia elata, Aralie, auch als Teufelskrückstock bekannt
Chameacyparis obstusa "Nana Gracilis", Muschelzypresse
Corylus avellana "Contorta", Korkenzieherhasel
Robinia pseudoacacia "Tortuosa", Korkenzieherrobinie
Salix Tortuosa, Korkenzieherweide
Salix "Sekka", Japanische Drachenweide

daneben gibt es noch die Säulenformen und hängende Formen

Säulenformen
Amelanchier alnifolia "Obelisk", Säulen-Felsenbirne
Cupressus ariconica "Glauca", Toskanazypresse
Ilex cremata "Fastiagata", Säulen-Stechpalme
Juniperus communis, Säulenwacholder
Juniperus communis "Hibernica", Irischer Säulenwacholder
Prunus serrulata "Amanogawa", Säulen-Zierkirsche
Sorbus aucuparia "Fastiagata", Säulen-Eberesche
Taxus baccata fastiagata, Säulen-Eibe
Taxus baccata fastiagata "Aureomarginata", gelbe Säulen-Eibe
Thuja occidentalis, Abendländischer Lebensbaum
Thuja occidentalis "Holmstrup"
Tjuja occidentalis "Columna", Säulenlebensbaum
Ulmus x hollandica "Wredel", Goldulme

Hängende Formen
Betula pendula "Tristis", Hänge-Birke
Betula pendula "Youngii", Trauer-Birke
Cedrus atlantica "Glauca Pendula", Hängende Blauzeder
Fagus sylvatica "Purpurea Pendula", Hänge-Blutbuche
Larix kaempferi "Pendula", Japanische Hängelärche
Picea abies "Inversa", Trauerhängefichte
Salix caprea mas, Hängekätzchenweide
Tsuga canadensis "Pendula", Hänge-Hemlocktanne
Ulmus glabra "Horizontalis", Hänge-Ulme

Schnittformen

Am bekanntesten sind wohl die Buchsformen. Daneben gibt es noch die Bonsaiformen und Gehölze, die "bonsaiförmig" geschnitten werden können. Unter Bonsai sind in diesem Fall nicht die ganz kleinen Schalenbonsai zu verstehen, sondern langsamwüchsige Gehölze. Diese werden in ihrer Form, aber auch durch Schnitt des Wurzelwerkes beeinflusst. Daneben können eben auch "normale" Gehölze, vorzugsweise Nadelgehölze, in ihrer Erscheinungsform durch Schnitt beeinflusst werden. Der langsame Wuchs von Bonsaigehölzen drückt sich, auch bedingt durch die lange Pflege, im Preis aus. Bei "Billigangeboten" handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um schneller wachsende Gehölze, die "bonsaimässig" geschnitten sind. Zu beachten ist, dass der Einsatz eines Formgehölzes, vergleichbar mit einer Hecke, ein regelmässiger Schnitt zum Erhalt der Form erforderlich ist.

Formgehölze
als Formgehölz geeignet sind u.a..
Laubgehölze:
Acer campestre, Feldahorn
Amelanchier lamarckii, Felsenbirne
Buxus sempervivens var. arborescens, Gewöhnlicher Buchsbaum
Carpinus betulus, Hainbuche
Carpinus betulus "Fastiagata"
Craetagus laeviagata "Paul Scarlet", Rotdorn
Craetagus monogyna, Weissdorn
Craetagus prunifolia, Pflaumenblättriger Weissdorn
Fagus sylvatica Rotbuche
Ilex aquifolium "J.C. van Toi"
Ilex crenata "Convexa"
Ligustrum vulgare "Atrovivens"
Platanus acerifolia
Salix alba, Silberweide
Tilia x euchlora, Krim-Linde
Tilia x intermedia, Holländische Linde
Tilia intermedia "Pallida", Kaiser-Linde
Tilia platyphyllos, Sommer-Linde

Nadelgehölze:
Juniperus chinensis "Hetzii"
Juniperus chinensis "Pfizeriana Aurea", Gelber Pfitzer-Wacholder
Pinus contorta, Dreh-Kiefer
Pinus mugo "Gnom"
Pinus mugo var. mughus, Krummholz-Kiefer
Pinus nigra ssp. nigra, Österreichische Schwarz-Kiefer
Pinus sylvestris, Gewöhnliche Kiefer
Pinus sylvestris "Watereri", Strauch-Wald-Kiefer
Taxus baccata, Eibe