DER STEINGARTEN

Wo viel Stein ist, ist schon mal wenig Unkraut. Steingartenpflanzen brauchen wenig und meist magere Erde - noch wenigerUnkraut. Gerade an Hangstücken bietet sich ein Steingarten an, aber auch zum Abfangen von Böschungen und ganz besonders bei der Anlage von sog. Lichtgräben ( für tiefliegende Fenster, die trotzdem Licht erhalten sollen). Die besondere Kunst bei der Anlage eines Steingartens besteht im ausgewogenen Verhältnis von Stein zu Pflanze und der richtigen Auswahl der Pflanzen. Durch die “Kargheit" der Steine kommen Steingartenstauden, die im normalen Pflanzbeet untergehen, besonders zur Geltung.Dies trifft auch auf die feineren Gräser zu.  Gehölze sollten nicht zu gross werden, auch zu grosse Stauden überwucherne leicht ihre kleinen, aber wervollen Nachbarn.  Die Pflanzung kann völlig gemischt sein oder auch aus Tuffs mit gleichen Pflanzen bestehen.

steingarten-thumb
Anlage Steingarten

Tuffs bringen mehr Ruhe, eine Mischung mehr Abwechslung in das Ganze, auch etwas mehr Sicherheit, da sich die Pflanzen durchsetzen, die mit den Verhältnissen am besten zurechtkommen. Eine Neupflanzung wirkt erst mal ziemlich kahl und steinig. Trotzdem der Versuchung widerstehen, zu viel zu pflanzen.  Steine unterschiedlicher Grösse werden nicht einfach “hingeklatscht”, womöglich noch in gleichen Abständen, sondern sollten so “drapiert” werden, dass das Ganze “natürlich” aussieht. .

Ein Steingarten liegt vorzugsweise in der Sonne, kann aber auch mit etwas Schatten ganz gut leben. Gerade Kräuter kommen mit solchen Verhältnissen ganz gut zurecht und ersparen die Anlage eines separaten Kräuterbeetes. Ein “Highlight” stellt natürlich die zusätzliche Kombination mit Wasser (kleines Becken, Wasserschale, Bachlauf) dar. Der Aushub kann gleich für die Anlage eines Hügels (bei ebenem Gelände) verwendet werden. Gut verdichten, da Erde sich stark zusammensetzt und sonst vom Hügel nur eine “Stolperfalle” übrigbleibt.

Einer der wohl schönsten Bildbände mit einem umfangreichen Pflanzenlexikon ist:
Der Steingarten der sieben Jahreszeiten von Karl Foerster, erschienen im Neumann Verlag, Radebeul, ISBN 3-7402-0076-6

Links:
http://www.zeutschergarten.de/start.htm