WASSER IM GARTEN

plutschert und plätschert über Steine, liegt ganz ruhig da, fliesst aus einem Quellstein, kommt als Strahl aus einem Froschmaul. Kurzum, es bietet die unterschiedlichsten Erscheinungsformen und Möglichkeiten. Abhängig von Gartengrösse, Anlage und Geldbeutel reicht die Palette vom kleinen Kübel mit einer Miniseerose bis zum komfortablen Pool oder Schwimmteich.

Das Minibecken
Was sehen Sie auf 1 qm Rasen - 1 qm Rasen
1 qm Wasserfläche beinhaltet da schon mehr, kleine Wasserpflanzen, Einiges an Getier, eine bewegte Wasserfläche und - mit einem kleinen Unterwasserspot beleuchtet - abends ein Lichtspiel der besonderen Art.

Der Gartenteich
kommt in unterschiedlichsten Formen und Grössen in unseren Garten.

Basis ist immer ein Becken

aus Naturstoffen
Infrage kommt eigentlich nur Ton, bzw. Lehm in ausreichender Stärke und genügend verdichtet. Eignet sich nur für wirklich grosse Teiche.

aus Beton
war vor Entwicklung von ausreichend stabilen Kunststoffolien eine Alternative.
Nachteil: die Entsorgung, die Entdeckung von Undichtigkeiten, z.B. durch kleine Setz-/Frostrisse.
teich3-thumb
Gartenteich mit Folie

mit Folie

Folienteiche bieten die meisten Gestaltungsmöglichkeiten.
Als Material wird PVC-Folie und Kautschuk-Folie angeboten. Daneben gibt es noch die Schwimmteichfolie. Die Folienstärke beginnt bei 0,5 mm und geht bis 2,0 mm. Die Hersteller geben bei Einfachfolien 10 Jahre, bei Spezialqualität 25 Jahre Garantie. Kautschuk-Folie ist wohl teuerer, aber wesentlich elastischer, gerade bei kalten Temperaturen. Damit reduziert sich die Rissgefahr bei Spannung und Falten. Die Ausführung von Folienteichen wird in so vielen Foren und Magazinen behandelt, sodass ich mir das an dieser Stelle spare. Nur einige Punkte, die mir wichtig erscheinen. Das Wichtigste: Unabhängig von der Rechtslage sollte ein Teich gegen das Betreten von kleineren Kindern gesichert werden. Teich wirklich gross genug ausheben, kleiner wird er von selbst durch Sandunterlage und Kiesschüttung. Neigungswinkel möglichst flach, sonst rutscht der Kies nach.

Den Rohboden gut von spitzen Gegenständen säubern, eine Sandschicht als "Puffer" aufbringen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann vorher noch einen Nagetierschutz einbringen. Das Schutzflies ist ein Muss - faltenfrei verlegen. Die Folie lieber mit wenigen grossen Falten, als vielen kleinen Falten verlegen. Grosse Falten lassen sich besser umklappen und kaschieren.

Die Randzone wird am meisten betreten. Gut absichern, um eine Absenkung zu verhindern. Stösst die Randzone unmittelbar an eine Rasenfläche oder ein Pflanzbeet evtl. eine Rasenkante vorsehen. Sonst gibt es Probleme beim Rasenmähen, Rindenmulch oder Erde, auch Dünger werden eingeschwemmt und führen zu Algenbildung. Die letzteren Massnahmen sind kein Muss.

Wer einen natürlichen Übergang bevorzugt, sollte sich nur auf ein wenig mehr Arbeit einstellen.
KEINE ausläufertreibenden Pflanzen in die Nähe setzen. Sie können u.U. die Folie unterwurzeln und zerstören.
Wenn doch, z.B. Bambus oder Schilf gegen Ausläuferbildung sichern. Was manchmal schwierig ist, wie ich aus eigener, kostspieliger Erfahrung weiß.
Meist bleiben genug Folienreste übrig. Wenn schwere Steine im Teich plaziert werden, mit Resten unterfüttern. Und für eine zusätzliche Sumpfzone oder Vogelbecken oder Bachlauf verwenden.

Strom und Wasser
sind bekanntlich keine guten Freunde.
Die meisten Lichtquellen laufen mit 12 V, die meisten Pumpen jedoch mit 220 V.
Auch wenn mir persönlich keine schwereren Unfälle im Zusammenhang mit Teichpumpen bekannt sind, sollte der Pumpenanschluss auf jeden Fall über einen schnellen FI-Schalter abgesichert sein.

Fertigteichbecken
die gerne gewählte Hobby-Alternative. Gibt es in unterschiedlichen Grössen und Formen und lassen sich teilweise auch kombinieren, u.a. mit Bachlaufelementen. Die Vorarbeiten - sprich Aushub - sind wie bei einem Folienteich. Der Rohboden muss ausreichend stabil sein, um ein späteres Absinken oder Kippen zu verhindern. Becken ins Wasser setzen, teilweise mit Wasser befüllen, um ein Verrutschen zu verhindern, Rand auffüllen, Becken bepflanzen - fertig. Hört sich jedoch gerade bei grösseren Becken leichter an, als es ist. Die kleinen Pflanzzonen und steil abfallenden Flanken machen ein Kaschieren des Beckens schwer bis unmöglich. Dafür lässt es sich leichter reinigen.

Fertigbecken gibt es aus:
Kunststoff , von lapprig bis akzeptabel
GFK, will heißen: GlasFaserverstärkterKunststoff, die stabilere, aber auch teurere Variante.

bachlauf12-thumbDer Bachlauf
ist aus meiner Sicht die Krönung eines Teiches. Optik und Akkustik eines gut angelegten Bachlaufes erfreut (fast) Jeden. Wichtig sind eine gute Vorplanung - Länge, Höhe, Gefälle - ein stabiler Unterbau - eine gute Pumpe mit enspr. Leistung.

Das Wasserspielquellstein2-thumb
kann der Fontänenaufsatz der Pumpe, der Wasserspeier, ein Quellstein oder... sein. Spezialität - der Quellstein ohne Wasser. Natürlich mit Wasser, aber keiner sichtbaren Wasserfläche. damit entfällt teilweise das Verdunstungsproblem und das Sicherungsproblem - Stichwort Kinder.

Schwimmteich und Pool erfordern einen gut gefüllten Geldbeutel oder viel Enthusiasmus und viele Freunde. Unterschiede ergeben sich im Platzbedarf, den Unterhaltskosten und der Nutzbarkeit.

Der Schwimmteich
wird zwischenzeitlich oft mit natürlicher Klärung angelegt. Je nach Ausführung ergibt sich daraus ein höherer Platzbedarf im Freien. Die Pooltechnik läßt sich evtl. im Haus integrieren. Auch die Entscheidung, ob mit oder ohne Kieseinlage wirkt sich auf Böschungswinkel und damit Grösse aus. Bei natürlicher Klärung entfallen zus. Reinigungs- und Chloreinsätze und wirken kostensenkend.

Der Pool
der is cool.
Und wenn er nicht überdacht oder mit einer Heizung versehen ist, bleibt er das auch (Je nach Sommer). Und muss mit einem enspr. Reinigungs- und Filtersystem ausgestattet sein, um die Bildung von Bakterien und Algen zu verhindern.

Eine mögliche Kombination stellt der Pool mit einer vorgeschalteten biologischen Klärung dar.

Die "Bonsai-Version", um sich zu erholen, stellt eine Dusche oder ein Kneippbecken dar. Wenig ist aber besser als gar nichts und an einem heissen Sommertag die Füsse in das kühle Nass zu stellen, ist einfach angenehm.

Mücken am Teich
Nach allen mir vorliegenden Informationen und gemachten Erfahrungen wird dieses "Problem" weit überschätzt. Wer in einem mückenreichen Gebiet wohnt, hat eh das Problem, an einem biologisch gesunden Teich siedeln sich genug natürliche Feinde an und in einem Pool hat die Mückenlarve schlechte Karten.

Womit wir bei Teichbepflanzung und Fischbesatz wären.
Für welche Pflanzen Sie sich entscheiden, liegt an der Teichgrösse, dem vorh. Licht und Ihrem Geschmack. Auch für einen kleinen Teich gibt es eine Reihe von "Zwergpflanzen", die sich in ihrer Wuchsgrösse manierlich benehmen.

Wichtig sind aus meiner Sicht zwei Dinge.

1. Wasserpflanzen weisen eine wesentlich höhere Wachstumsrate auf. Wer zu viel pflanzt, kann bald einen Geschenkeladen aufmachen (mit Wasserpflanzen).

2. Auch wenn es immer wieder wiederholt wird - das Einpflanzen in z.B. Gittertöpfen reduziert wohl eine Zeitlang das Wachstum. Hat aber die Seerose oder die Wasserschwertlilie erst mal durchgetrieben, stellt das "Körbchen" kein Hindernis mehr dar. Einzig wirksame Alternative ist ein geschlossener Pott, z.B. Kübel. Aber auch da muss von Zeit zu Zeit ausgeschnitten werden.

Der Hecht im Karpfenteich
hat wohl nicht wirklich etwas mit dem Thema zu tun, gefällt mir aber als Überschrift.
zwei ganz interessante Erklärungen finden Sie zu diesem Sprichwort unter

http://www.textlog.de/schlagworte-hecht-karpfenteich.html

und http://www.angeltechniken.de/?p=532

und weil`s so schön ist, noch ein paar Kochrezepte unter

http://www.chefkoch.de/rs/s0/hecht/Rezepte.html

Die meisten Techbesitzer/innen begnügen sich mit Goldfischen. Der Koiteich nimmt bezüglich Anlage und Reinigung/Filterung eine Sonderstellung.Empfohlen werden ausser Goldfischen der Bitterling, das Moderlieschen und die Elritze. Die bevorzugt allerdings fliessendes, zumindest bewegtes Wasser. Für alle gilt - alleine fühlen sie sich unwohl und sollten in Gruppen gehalten werden.

Für "Otto Normalfisch" gilt: Er braucht ausreichend viel Wasservolumen, genügend Sauerstoff, speziell im Winter, genügend Wasserpflanzen zum "Spielen", Verstecken und natürlich Fressen. Eigenes Futter ist bei ausreichender Bepflanzung nicht nötig. Es würde nur zu viel Nährstoffe in den Teich einbringen und Probleme verursachen.

Die Überwinterung im Teich wird in vielen Beiträgen und Foren hinreichend beschrieben. Wichtig ist im Grundsatz eine ausreichende Teichgrösse und Tiefe für genügend Wasser- und Sauerstoffreserven. Ein Durchlüfterstein kann dabei helfen. Abgestorbenes Pflanzenmaterial rechtzeitig entfernen, um Fäulnisprozesse und damit Faulgase zu minimieren.

Wer sich auf relativ neues Terrain in punkto Teichtechnik vorwagen will, kann sich mit effektiven Mikroorganismen beschäftigen, s.h. EM

Eine aus meiner Sicht gute Qualität bietet bei Teichfolien die Fa. Balena (vormals Held) unter:
ebenfalls Teichfolien, Licht und vor allen Dingen gute und robuste Pumpen unter:
http://www.oase-livingwater.com/wg/de/home.html

PLANUNG, GESTALTUNG und AUSFÜHRUNG von Teich, Bachlauf, Wasserspiel u.ä. durch
 
FA. ZAUBERGARTEN GARTENGESTALTUNG AUGSBURG