Duftpflanzen

der Geruchssinn des Menschen gehört zu den Bereichen, die sich unmittelbar im Gehirn auswirken. Düfte verbinden sich oft mit Erinnerungen, den Urlaub, ans Meer, einen schönen Sommerabend, an Kindheitserinnerungen. Was dem Einen "stinkt", kann der Anderen eine wunderbare Erinnerung sein. Düfte einzuordnen und zu beschreiben, fällt daher schwer. Wenn ein Fan den "Duft" von Benzin und qualmenden Reifen in der Nase hat, wird Er/Sie einen anderen Eindruck davon haben, als Jemand, der z.B. als Kind schöne Ferien auf einem Bauernhof gehabt hat und den Dieselgeruch des Traktors, den Heu- und Stallgeruch in der Nase hat. Aber bleiben wir bei den Pflanzen. Die duften aus Selbstzweck. Um Insekten, in wenigen Fällen, Säugetiere anzulocken. Hauptsächlich, um durch die Bestäubung die Fortpflanzung zu sichern, in einigen Fällen, um Beute anzulocken. Unsere Nasen und Sinne profitieren davon.
Die folgenden Pflanzen gelten als Duftpflanzen. Auf eine "Duftwertung" verzichte ich. Soweit mir eine Duftbeschreibung bekannt ist, habe ich sie hinzugefügt.
Offensichtlich sind sich die Nasen der Duftbeschreiber/innen nicht einig. Während ein und dieselbe Planze hier als kaum duftend beschrieben wird dort ein fruchtiger Orangenduft wahrgenommen - es bleibt also spannend.
Die deutschen Pflanzennamen sind z.T. regional, z.T wird dieselbe lateinische Bezeichnung für mehrere deutsche Namen verwendet.

  • Duftblüte, osmanthus heterophyllus
    ab Spätsommer Fliederaroma, immergrün, frosthart bis ca. -15 Grad, in Gegenden mit starken Frösten oder kalten Winden nicht zu empfehlen. Wird 2m bis 3m hoch und breit
  • Duftraute, euodia hupehensis
    kommt aus China, wird auch Bienenbaum genannt, kann bis zu 10 m hoch werden!
    blüht von Ende Juni bis Oktober, die Blätter verströmen bei Berührung einen intensiv lieblichen Duft, Quelle: www.krautundrueben.de
  • Duftheinrich, allyssum maritima (lobularia maritima)
    einjährig, blüht ab Juni, nach Honig duftend
  • Duftheinrich, plectranthus coleoides
    plectranthus wird unter Wikipedia als Harfenstrauch geführt, bei uns nicht winterhart, deutsche Bezeichnung Mottenkönig oder Weihrauchkraut.Der Name kommt von dem weihrauchähnlichen Duft.
    Als " Verpiss Dich" - Pflanze hat eine plecanthrus-Hybride kurzzeitige Aufmerksamkeit erlangt. Sie sollte durch ihren Duft Hunde und Katzen vertreiben.
    Bei Zimmerpflanzenlexikon kommt der Harfenstrauch ebenfalls vor, als hübsche Pflanze aus Südostindien.
  • Duftveilchen, viola
    blüht im Frühling, Duft "blumig"
  • Duftende Flockenblume, amberboa moschata
    winterhart, als Schnittblume geeignet
  • Duftende Nachtkerze, oenonthera odorata
    blüht von Juli bis September Abends und in der Nacht, schwerer,parfümähnlicher Duft, kurzlebig, aber selbstaussäend.
  • Duftende Nieswurz, helleborus odorus
    blüht März/Mai, Gift- und Heilpflanze, besser als Christrose bekannt
  • Duftende Platterbse, lathyrus odoratus
    besser als Duftwicke bekannt, duftet im Mai
  • Duftende Scheinhasel, corylopsis glabrescens
    gehört in Wirklichkeit zu den Zaubernussgewächsen, hamamelidaceae
  • Duftende Schlüsselblume, primula veris
    Nur die Echte Schlüsselblume verströmt ihren Duft in den Frühlingsmonaten. Erfreuen Sie sich an ihrem Duft in der Natur - und NUR dort. Sie ist regional gefährdet und steht im Übrigen unter besonderem Schutz.
  • Duftender Pfeifenstrauch, philadelphus inodorus Lemoinei
    stark duftend, Juni/Juli
  • Duftender Schneeball, viburnum farreri
    Hauptblütezeit März/April, teils schon Ende Oktober/November, sommergrün
    Viburnum x burkwoodii
    Hauptblüte April/Mai, Nachblüte November/Dezember, starker Duft, wintergrün
    Viburnum x bodnantense Dawn
    Blütezeit wie bei v. farreri, sommergrün
    Viburnum carlesii
    intensiv süsslicher Duft im April/Mai, sommergrün
    Grossblumiger Duftschneeball, viburnum x carlcephalum
    blüht im Mai, "herrlich duftend", sommergrün
  • Duftfichte, pseudotsuga menziesii
    wächst in den Rocky Mountains, wird 30 bis 50 m hoch und gehört auch dorthin.
  • Duftgeranie, pelargonium ...
    Die Duftbreite reicht von Rose über Apfel oder Pfefferminze bis Zitronenduft. Der Duft entfaltet sich durch Reiben der Blätter an den Fingern.
  • Duftnarzisse, narcissus odorus rugulosus
    Ursprünglich in den Mittelmeerstaaten entlang der Adria beheimatet. Frühlingsdufter, mehrjährig.
  • Duftnessel, agastache foeniculum
    wird von Schmetterlingen gerne besucht, vermehrt sich durch Selbstaussat
    Duftabgabe über die Blätter
  • Duftwicke, lathyrus odoratus
    Wer schon mal im Sommer auf einem Balkon, bepflanzt mit Duftwicken, gesessen hat, will den Duft der Wicken unbedingt wiederhaben.
  • Blauregen, wisteria
    wie bekannt giftig, reich blühende Kletterpflanze, sehr starkwüchsig
    Chinesischer Blauregen, w. sinensis
    wie oben, "ein Duft nach Vanille", Blüte vor den Blättern, Mai/Juni
  • Magnolie, magnolia sieboldii
    fruchtiger Duft, Juni/Juli, wird nach einer Angabe bis 6 m, nach einer anderen 8 bis 12 m hoch.

Rosen

Englische Rosen in Hülle und Fülle, darunter englische Duftrosen unter:
http://www.davidaustinroses.com/german/Advanced.asp?PageId=2136
ebenfalls Rosen satt, darunter Duftrosen unter:
http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/a_duftrosen.htm
die Gartendatenbank darf natürlich auch nicht fehlen.
http://www.gartendatenbank.de/kategorie/duftrosen

Wer den Duft der Rose lieber auf der Zunge zergehen lassen möchte, findet einige Rezepte unter: http://www.chefkoch.de/rs/s0/duftrosen/Rezepte.html

  • Flieder, syringa
    Königsflieder, syringa x chinensis
    süsslich, Mai
    Ungarischer Flieder, syringa x josikaea
    stark duftend, Mai/Juni
    Zwergduftflieder, syringa meyeri Palibin
    wird nur ca. 1,2 m hoch und breit, stark duftend, Juni
    S. microphylla Superba
    wird ca. 1,5 m hoch, eher breiter, stark duftend, Mai, nachblühend
    Gewöhnlicher Flieder, vulgaris
    Ausläufertreibend, stark duftend, Mai/Juni

Einen mit viel Liebe und Geduld gestalteten Katalog mit Duftpflanzen - und vieles mehr - finden Sie unter:
https://www.ruehlemanns-shop.de/emax_shop/customer/home.php?mode=_home
Den Katalog können Sie "neudeutsch" downloaden oder bestellen.

  • Wer eine Kräuterspirale oder Kräuterbeet anlegt, wird mit Kräutern und eben weiteren Düften belohnt.
    Duftende Kräuter
    Anisysop, agastache foeniculum
    Minze, calamintha...
    Lavendel, lavandula...
    Geissblatt, lonicera...
    Minze, mentha...
    Nachtkerze, oenothera...
    Geranie, pelargonium
    Rosmarin, rosmarinus...
    Veilchen, viola...
    Wenn Sie sich jetzt fragen, was z.B. Geissblatt, Nachtkerze oder Veilchen hier verloren haben, liegt das daran, dass sie a. duften und b. durchaus als Kräuter verstanden werden. Kräuter kommen ja nicht nur in der Küche vor.

Wie Sie sehen, sind Duftpflanzen ein weites Feld mit vielen Möglichkeiten.