SCHATTEN


kann ich schaffen, Sonne nicht. Zum Teil besteht Schatten jedoch aus vollendeten Tatsachen, die ich nicht ändern kann. Wer im Schatten pflanzen will, kann trotzdem auf eine Reihe von Schattenpflanzen zurückgreifen. Bei den Gehölzen ist die Auswahl etwas eingeschränkt, bei den Stauden hat Mutter Natur doch einiges zu bieten. Im Übrigen eignet sich der schattige Bereich des Gartens besser für die Teichanlage, als der sonnige Bereich - sofern er nicht im Vollschatten liegt. Schatten ist nicht gleich Schatten. Vollschatten vertragen nur die Wenigsten - lichter Schatten wird von bestimmten Gehölzgruppen sogar bevorzugt. Insgesamt sind Pflanzen erstaunlich anpassungsfähig. Wenn es sich nicht um sehr teuere Gehölze handelt, ruhig mal ausprobieren.


Ein paar Beispiele:

  • Gehölze bei rel. viel Schatten
  • Buchs, buxus sempervivens, giftig
  • Prachtglocke, enkianthus campanulatus
  • Pfaffenhütchen, euonymus, giftig
  • Kriechspindel, euonymus fortunei, giftig
  • Stechpalme, ilex aquifolium, giftig
  • Ranunkelstrauch, kerria jap.
  • Heckenkirsche, lonicera xylosteum, giftig
  • Mahonie, mahonia aquifolium, giftig
  • Lorbeerkirsche, prunus laurocerasus, giftig
  • Rote Blasenspiere, pysocarpus opulif.
  • Alpen-Johannisbeere, ribes alpinum
  • Holunder, sambucus nigra
  • Korallenbeere, symphoricarpos
  • Schneeball, viburnum opulus, giftig
  • Bluthasel, corylus max.
  • Liguster, ligustrum vulgare atrov.

 

Das “giftig” soll ein Hinweis darauf sein, die jeweilige Pflanze auf ihre tatsächliche Giftigkeit hin zu überprüfen - s.h. auch Kinder im Garten.

 

Stauden

  • fast alle Farne
  • Gräser
  • Seggen, Carex...
  • Waldschmiele, deschampsia...
  • Riesenschwingel, festuca gigantea
  • Marbel, luzula...
  • Pfeifengras, molinia...
  • blühende oder Blattschmuckstauden
  • Christophskraut, actaea...
  • Aronstab, arum italicum
  • Haselwurz, asarum europaeum
  • Prachtspiere, astilbe...
  • Tafelblatt, rodgersia tabularis
  • Kaukasusvergissmeinicht, brunnera macorphylla
  • Maiglöckchen, convallaria majalis - hoch giftig
  • Elfenblume, epimedium...
  • Labkraut, galium odoratum
  • Christrose, helleborus...
  • Funkien, hosta... die Stars im Schattenbereich, ausser Farnen
  • Goldnessel, lamiastrum ...
  • Gedenkemein, omphalodes
  • Maiapfel, podophyllum
  • Salomonsiegel, polygonatum...
  • Primeln, primula...
  • Schaublatt, rodgersia...
  • Beinwell, symphytum grandiflorum
  • Tellima, tellima...
  • Schaumblüte, tiarella...
  • Krötenlilie, tricyrtis hirta - ein kleiner Traum
  • Immergrün, vinca...
  • Veilchen, viola...
  • Waldsteinie, waldsteinia...

 

Das ... steht für die Vielfalt an Unterformen, die sich in Farbe und Wuchs z.T. deutlich untrscheiden. Bei der schier unglaublichen Vielfalt an Stauden, aber auch den unterschiedlichen Anforderungen  empfiehlt sich der Rat - NEIN - nicht des Apothekers, sondern Ihres Gartengestalters oder Ihrer Baumschule. Nur nebenbei - Staudner ist ein eigener Lehrberuf bis hin zum Staudnermeister/in.

TIP
Ein schön angelegtes Pflanzbeet mit einem Weg, z.B. aus Rindenmulch ist im Reich der Schatten allemal besser, als sich mit kümmerlichen Rasenresten rumzuärgern.